Rezension: BGB

von Dr. Benjamin Krenberger

Prütting / Wegen / Weinreich, BGB, Kommentar, 11 Auflage, Luchterhand 2016


Von RAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl




Es ist inzwischen gute Tradition, dass im Frühjahr die Kommentare von Prütting / Wegen / Weinreich zu BGB und von Prütting / Gehrlein zur ZPO neu aufgelegt werden. Auf diese Weise halten die Herausgeber und Autoren nicht nur mit dem teilweise atemberaubenden Tempo der Rechtsprechung mit, sondern können jederzeit aktuelle Gesetzesentwicklungen aufgreifen. Auch in der aktuellen elften Auflage bestätigt das Werk die enge und gelungene Verzahnung zwischen nationaler und europäischer Ebene, gerade im Hinblick auf die Relationen zwischen EGBGB und den drei Rom-Verordnungen. Zahlreiche gesetzliche Neuregelungen wurden eingearbeitet, von der Mietpreisbremse bis zur EuErbVO, sodass nunmehr über 3800 Seiten auf den Leser warten. Zusätzlich ist das Werk online verfügbar, wenn man einen Account bei jurion anlegt und den Freischaltcode nutzt. Auf diese Weise erhält man nicht nur eine praktische Bearbeitungsvariante, sondern auch Zugriff auf alle Rechtsprechungsnachweise im Volltext. Der immer noch konstante Kaufpreis von 130 € macht das Werk nicht nur zum starken Konkurrenten für den Palandt oder den Hk-BGB von Schulze, sondern auch zu einem selbst für Studenten erschwinglichen Kommentar. Das Autorenteam aus namhaften zivilrechtlichen Autoren aus Wissenschaft und Praxis gibt den Ausführungen den für Ausbildung und Praxis jeweils nötigen Tiefgang.


Die Gestaltung des Kommentars ist klassisch. Die Autoren vermeiden lästige Abkürzungen und mittels einer effektiven Hervorhebungstechnik wird der Leser sicher durch die Materie geleitet. Die Verweisungen auf Literatur und Rechtsprechung sind leider nach wie vor in den Text integriert. Vereinzelt finden sich sogar Aufbau- und Prüfungsvorschläge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK