Kündigung wegen Beleidigungen auf Facebook

Facebook ist ein überwiegend privates soziales Netzwerk. Leicht und schnell kann man darin seinen privaten "Freundeskreis" mit einem einfachen Klick auf eine Freundschaftsanfrage hin erweitern, Mitteilungen posten und auf interessante Veröffentlichungen aufmerksam machen. Zunehmend entstehen damit zusammenhängend auch rechtliche Probleme, besonders bei Ehrverletzungen und im Zusammenhang mit der Verletzung von Urheberrechten, mit denen sich auch die Gerichte beschäftigen. Facebook gehört zur Privatsphäre der Arbeitnehmer, die auch durch Art. 1, 2 GG geschützt ist. Was dort geschieht, geht den Arbeitgeber generell nichts an. Ausnahmsweise aber können Einträge oder sonstiges Verhalten bei Facebook dazu führen, dass sich auch der Arbeitgeber damit beschäftigt und im schlimmsten Fall kann es sogar zu verhaltensbedingten Kündigungen nach § 622 BGB kommen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK