BMI: BGH-Entscheidung im „Fall Pechstein“ – Bundesinnenminister begrüßt Urteil

BMI: BGH-Entscheidung im „Fall Pechstein“ – Bundesinnenminister begrüßt Urteil

7. Juni 2016 by klauskohnen

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat heute entschieden, dass die Schadenersatzklage der Eisschnellläuferin Claudia Pechstein unzulässig ist und die Klägerin mit ihrem Begehr keinen Anspruch auf Zugang zu deutschen Gerichten hat.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière begrüßt das Urteil:

Der Bundesgerichtshof hat mit seinem Urteil für Klarheit und Rechtssicherheit bei Schiedsvereinbarungen im Sport gesorgt. Das ist erfreulich. Zu Recht hebt der Bundesgerichtshof hervor, dass die mit der Sportschiedsgerichtsbarkeit verbundenen Vorteile gleichermaßen dem Verband wie auch dem Athleten zugutekommen ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK