Windows 10 im Gesundheitswesen – was bei einem Umstieg zu beachten ist

von Daniela Windelband

Viele Gesundheitseinrichtungen fragen sich aktuell, welches Betriebssystem sie in Zukunft einsetzen werden und wann der richtige Zeitpunkt für einen Umstieg ist. Bei der Überlegung ob und wann ein Wechsel erfolgen soll, muss u.a. beachtet werden, bis wann der Anbieter des Betriebssystems Sicherheitsupdates bereitstellt.

Gesundheitseinrichtungen, die auf das aktuellste Microsoft-Betriebssystem setzen wollen, werden schnell feststellen, dass dieses nicht nur Vorteile mit sich bringt. Zwar ist die Bedienbarkeit deutlich besser als bei Windows 8.1 und das Betriebssystem erhält noch über Jahre den vollen Support. Das Betriebssystem enthält aber zahlreiche Voreinstellungen, die eine ganze Menge Daten des Nutzers an Microsoft preisgeben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK