Urteil: Zusätzliche Blutuntersuchungen für Vegetarier und Veganer?

Landessozialgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 02.06.2016 - L 5 KR 66/15 KL Urteil: Zusätzliche Blutuntersuchungen für Vegetarier und Veganer? Eine gesetzliche Krankenkasse beschloss eine Regelung, die bis zu einem jährlichen Höchstbetrag von 75 € einen Anspruch auf Durchführung einer Blutuntersuchung einschließlich ärztlicher Beratung und Aufklärung für sich vorwiegend vegetarisch oder vegan ernährende Versicherte vorsah. Zu Recht? Der Sachverhalt

Die Klägerin ist eine Betriebskrankenkasse. Im Wettbewerb der gesetzlichen Krankenkassen positioniert sie sich nach ihren Angaben seit 2009 als Krankenkasse mit ökologischer Ausprägung. Insbesondere mit zusätzlichen Leistungen aus der Naturheilkunde sowie Vollwert- und Naturkostberatungen.

Blutuntersuchungen für Vegetarier und Veganer

Der Verwaltungsrat der Klägerin beschloss in einem Nachtrag zu deren Satzung eine Regelung, die bis zu einem jährlichen Höchstbetrag von 75 € einen Anspruch auf Durchführung einer Blutuntersuchung einschließlich ärztlicher Beratung und Aufklärung für sich vorwiegend vegetarisch oder vegan ernährende Versicherte vorsieht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK