Tarifeinigung im öffentlichen Dienst mit 78 % bestätigt


Die Mitglieder der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di haben am 31. Mai in einer Urabstimmung der Tarifeinigung für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen zugestimmt.

Arbeitgeber und Gewerkschaften hatten sich am 29. April in der dritten Verhandlungsrunde auf einen Abschluss geeinigt, der bis zum 31. Mai unter Zustimmungsvorbehalt der Gewerkschaftsmitglieder stand. Die Gremien der Arbeitgeber stimmten der Einigung bereits am 29. April in Potsdam zu.

Ver.di gab am 31. Mai bekannt, dass sich 78 Prozent der Mitglieder in der Urabstimmung für die Annahme des Tarifabschlusses ausgesprochen haben ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK