Protokoll der mündlichen Prüfung zum 2. Staatsexamen – Berlin in im Mai 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem zweiten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Berlin im Mai 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Zivilrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 Vorpunkte 6,85 Aktenvortrag 12 Prüfungsgespräch 12 Endnote 9,39 Endnote (1. Examen) 9,68

Zur Sache:

Prüfungsstoff:

Prüfungsthemen: Störereigenschaft, Unterlassensanspruch, Besitz, Gesamtschuldnerschaft, Beweisrecht

Paragraphen: §823 BGB, §830 BGB, §862 BGB, §296 ZPO

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, hart am Fall

Prüfungsgespräch:

Die Prüferin stellte zwei Fälle und stellte im Anschluss noch einige prozessuale Fragen aus ihrer eigenen Praxis am KG. Den beiden Fällen lagen aktuelle Entscheidungen des BGH, bzw. des OLG Koblenz zugrunde, die die Prüferin direkt aus der RÜ vorlas. Es empfiehlt sich wohl daher die letzten ein bis zwei Jahrgänge der RÜ vor der Prüfung einmal auf interessante und die Grundlagen betreffende Zivilrechtsfälle durchzuschauen.

Dem ersten Fall lag ein Urteil des BGH (V ZR 160/14) zugrunde. Der Sachverhalt wurde von der Prüferin diktiert und musste sodann zusammengefasst und wiedergegen werden. Dieser war wie folgt: Die Klägerin betreibt einen privaten Parkplatz im Obergeschoss eines Gebäudes. Eine Beschilderung weist die Nutzer auf die Vertrags- und Einstellbedingungen der Klägerin hin ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK