Container-Investments: Magellan schlittert in die Insolvenz

von B. Dimsic, LL.M.

Vor einigen Wochen musste der Containermanager die laufenden Auszahlungen an die Anleger stoppen. Bis Ende Mai sollte eine Lösung gefunden sein. Nun sind die Vertriebe und Investoren erst einmal mit der Insolvenz konfrontiert.

Grund für die negative Entwicklung sind dem Vernehmen nach anhaltende Zahlungsschwierigkeiten asiatischer Reedereien, an die Magellan die Container vermietet hat. Noch Ende April erklärte Magellan, dass Anleger bis Ende Mai die ausstehenden Zahlungen erhalten sollen. Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass dieser Termin nicht eingehalten werden kann, weil es “noch keine spruchreifen Ergebnisse” aus den Gesprächen der Geschäftsleitung in Asien gebe.

Zum Hintergrund:

Die Magellan Maritime Services GmbH ist Vertragspartnerin der Anleger bei den Container-Direktinvestments ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK