Zu hohes Einkommen: Kein Recht auf Unterhalt!

Wenn der Elternteil, bei dem die Kinder nach der Trennung leben, um ein vielfaches mehr als der andere Elternteil verdient, ist der andere Elternteil unter Umständen nicht zum Unterhalt für die Kinder verpflichtet. Die entschied das OLG Dresden (AZ.: 20 UF 875/15).

Der Ausgangsfall

Nachdem sich die Eltern getrennt hatten, lebten die gemeinsamen Kinder zunächst bei der Mutter. 2014 zogen sie dann zum Vater. Mutter und Vater vereinbarten, dass die Mutter in 2014 „nichts für die Kinder bezahlen“ müsse. Der Grund dafür war, dass der Vater als Arzt über ein monatliches Einkommen von 7500 EUR netto verfügt. Er verdient damit gut dreimal so viel wie die Mutter. Entgegen der Vereinbarung, die Mütter müsse nichts zahlen, forderte der Vater nun doch Unterhalt für die Kinder ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK