Kauf eines Bauplatzes – Teil 2

Immobilienrecht Mai 27th, 2016

Wenn der Entwurf des Grundstückskaufvertrags durch den Notar überreicht wird, hat der Käufer Gelegenheit, diesen zu prüfen und sich beraten zu lassen. Der Notar berät beide Seiten jederzeit rechtlich, wobei er zur absoluten Neutralität verpflichtet ist. Bei sog. Verbraucherverträgen – z.B. beim Verkauf durch die Gemeinde an eine Privatperson – gilt die Besonderheit, dass der Käufer mindestens eine zweiwöchige Überlegungszeit eingeräumt bekommen muss (Übereilungsschutz). Die Frist beginnt mit dem Zugang des ersten Kaufvertragsentwurfes. Erst nach Ablauf der Frist darf beurkundet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK