Kalte Räumung – Keine gute Idee des Vermieters

Immobilienrecht, Mietrecht Mai 26th, 2016

Vielen Vermietern ist es schon passiert: Der Mieter zahlt die Miete nicht, auch nicht nach mehrfacher Aufforderung. Jegliche Gesprächsbereitschaft seitens des Mieters fehlt ebenfalls. Zwangsläufig kommt man als Vermieter auf die Idee, den Mieter loszuwerden. Hierfür bedarf es eines wirksamen Räumungstitels durch ein Gericht. Doch dies dauert einigen Vermietern zu lange. Deshalb kommen sie auf ungewöhnliche Ideen, um den Mieter loszuwerden (sog. kalte Räumung). Keine davon ist wirklich empfehlenswert, dennoch schrecken Vermieter davor nicht zurück.

Kalte Räumung?

In einem Fall hat der Vermieter dem Mieter einfach den Strom und das Gas abdrehen lassen. Der Mieter saß also im Dunkeln und kalt wurde es zudem auch noch. In einem weiteren Fall wartete der Vermieter ab, bis der Mieter die Wohnung tagsüber verlassen hatte und ließ dann durch einen Schlüsseldienst die Schlösser austauschen. Der Mieter stand am Abend vor verschlossener Tür ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK