Berufung in die Nationalmannschaft und deren Regeln bzgl. Ausrüster und Haftung bei Verletzungen

So kurz vor der Europameisterschaft in Frankreich dreht sich alles um die Kadernominierung des Bundestrainers, aber wie läuft die ab und was für Regeln gelten bzgl. Ausrüsters und Haftung bei Verletzungen.

Nationalspieler unterzeichnen anlässlich derer ersten Berufung in die Nationalmannschaft Richtlinien der DFB. Meistens unterzeichnen die Spieler diese schon anlässlich der Berufung in die U21-Nationalmannschaft.

Die Richtlinien enthalten ein Verhaltenskodex für die Spieler, Rechte und Pflichten für Spieler und den DFB.

Bezüglich der Haftung bei Verletzungen ist der DFB einer der wenigen Verbände die eine Versicherung für seine Spieler abgeschlossen hat, die somit bei Verletzungen haftet.

Grds. aber haften bei nicht vorsätzlichen/fahrlässigem Handeln des Verbandes der Verein bei Verletzungen des Spielers, was jedoch,wie bereits oben gesagt, beim DFB nicht der Fall ist

Bis zur WM 2006 war adidas verpflichtend für jeden Nationalspieler, dies galt unter anderem für Fußballschuhe und Torwarthandschuhe.

Nach der WM 2006 drängten jedoch einige Nationalspieler darauf ihre persönlichen Ausrüster im Rahmen der Spiele des DFB nutzen zu können ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK