FMH: Empfehlungen für Ärzte zum Umgang mit Social Media

Der Berufsverband der Schweizer Ärzteschaft (FMH) hat am 18. Mai 2016 ein fünfseitiges Dokument zum "Umgang mit sozialen Medien - Empfehlungen für Ärztinnen und Ärzte" veröffentlicht.


Diese Empfehlungen richten sich an Ärzte sowie Medizinstudierende und wohl auch mind. teilw. an nichtärztliche Gesundheitsfachpersonen. Sie sollen ihnen als "Orientierung und Hilfestellung" dienen, auf "Risiken und Gefahren" im Umgang mit sozialen Medien aufmerksam machen sowie "im korrekten Umgang im besonderen Kontext ihres Berufes" Unterstützung bieten.

Konkret wurden folgende Empfehlungen formuliert:

Empfehlungen 1: Vertraulichkeit von patientenbezogenen Informationen

"Sehr zurückhaltende" Verwendung "patientenbezogener Informationen"; Patientenfotos oder -videos nicht mit privat (mit)genutzten Geräten erstellen; fachlichen Austausch unter Berufskollegen (bspw. Fallbesprechungen) nur in "geschlossenen Gruppen auf professionellen und geschützten" Plattformen führen etc ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK