Ist das Töten von Eintagsküken mit dem Tierschutzgesetz vereinbar?

Oberverwaltungsgericht Münster, Urteil vom 20.05.2016 - 20 A 488/15 Ist das Töten von Eintagsküken mit dem Tierschutzgesetz vereinbar? Weil männliche Küken zu wenig Fleisch ansetzen, werden in Deutschland jährlich ca. 45 Millionen Küken kurz nach dem Schlüpfen getötet. Das Tierschutzgesetz erlaubt das Töten von Tieren, wenn dafür ein vernünftiger Grund im Sinne des Gesetzes vorliege. Liegt hier ein vernüftiger Grund vor? Aus der Entscheidung

Zur Feststellung eines vernünftigen Grundes sei eine Abwägung der betroffenen Belange vorzunehmen, so das OVG Münster in seiner Entscheidung (Az. 20 A 488/15 und 20 A 530/15). Dabei seien ethische Gesichtspunkte des Tierschutzes und menschliche Nutzungsinteressen zu berücksichtigen, ohne dass einem der Belange ein strikter Vorrang zukomme.

Ausbrüten von Eiern mit weiblicher DNA

Die Aufzucht der männlichen Küken der Legelinien stehe im Widerspruch zum erreichten Stand der Hühnerzucht und den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK