Nur reine Scheidungskosten sind außergewöhnliche Belastungen

Urteil des BFH v. 20.01.2016 – VI R 70/12

Prozesskosten sind dann als außergewöhnliche Aufwendungen von der Steuer abziehbar, wenn und soweit der Prozess existenziell wichtige Bereiche oder den Kernbereich menschlichen Lebens berührt und unvermeidbar sind. Gerichts- und Anwaltskosten im Zusammenhang mit der Ehescheidung sind jedenfalls insoweit nicht als außergewöhnliche Belastung anzusehen, als es sich um Regelungen handelt, die außerhalb des sog. Zwangsverbunds (nur Scheidung und Versorgungsau ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK