Bildvokabeln für den juristischen Alltag – Teil 8: Kalender

von Nicola Pridik

18. Mai 2016 von Nicola Pridik Kommentar verfassen

Bildvokabeln für den juristischen Alltag – Teil 8: Kalender

Der Kalender ist als Bildvokabel ungemein nützlich, wenn Sie Daten kommunizieren wollen, sei es in einer Besprechung am Flipchart oder in der Beratung auf einem Blatt Papier. So können Sie visuell ansprechend festhalten, dass an einem bestimmten Tag ein Termin oder Ereignis stattfindet. Vielleicht wollen Sie auch die Aufmerksamkeit Ihres Gegenübers auf den Beginn oder das Ende einer Frist lenken. Der Tageskalender bietet sich als Kalenderform an, weil man mit ihm am besten ein konkretes Datum in den Fokus rücken kann. Wie Sie ihn zeichnen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Kalender zeichnen Termin zeichnen

Um einen Termin zu zeichnen, kombinieren Sie den Kalender mit einem weiteren Bild, das zeigt, was an dem gezeigten Kalendertag stattfinden soll. Hier zwei Beispiele, die Ihnen bekannt vorkommen dürften, weil Sie Gegenstand früherer Teile der Zeichentipps waren. Die Anleitung für die Waage finden Sie hier und die für den Vertrag hier ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK