Mit Abfindung leichter aus dem Job

Mit Abfindung leichter aus dem Job Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner 17. Mai 2016 Arbeitsrecht

Abfindung – Oft lassen sich Führungskräfte ihren Abschied aus einem Unternehmen vergolden. Geld für eine Kündigung oder einen Auflösungsvertrag können auch ganz normale Arbeitnehmer einstreichen. Dabei gibt es einen verbrieften Anspruch auf Abfindung im Arbeitsrecht gar nicht.Auch wenn diese Praxis inzwischen weit verbreitet ist.

Abfindung ist Verhandlungssache

Eine Abfindung vom Arbeitgeber ist rein freiwillig. In manchen Fällen ist sie eine Wertschätzung für lange Betriebszugehörigkeit. In anderen Fällen soll sie den Arbeitnehmer zu einem einvernehmlichen Ende des Arbeitsverhältnisses motivieren. Es gibt auch eine Zahlungsverpflichtung. Sie ergibt sich aber nur aus einem konkreten Arbeitsvertrag, aus Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen. Wie die Website http://www.anwaltarbeitsrecht.com/ berichtet, zahlen Arbeitgeber darüber hinaus, weil sie sich vor langen Gerichtsprozessen scheuen. Die drohen selbst dann, wenn die Kündigung aus Arbeitgebersicht berechtigt war ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK