Fragen zum Medienrecht? Unsere FAQ liefern erste Antworten

Wer sich in der Öffentlichkeit bewegt, steht unter Beobachtung. Nicht immer ist das von Vorteil. In den klassischen Medien oder aber im Internet wird viel Falsches berichtet. In manchen Fällen findet man auch ehrverletzende oder geschäftsschädigende Äußerungen. Unsere Kanzlei berät immer wieder Persönlichkeiten aus den Bereichen Musik, Kunst, Sport und Fernsehen. Es sind Menschen, die tagtäglich im öffentlichen Fokus stehen – jeder Schritt wird genau beobachtet, ganz egal ob beruflich oder auch privat. Und schnell werden private Geschichten, Gerüchte oder Fotos verbreitet – sowohl von den klassischen Medien als auch anderen Nutzern, die unüberlegt Falschmeldungen im Internet verbreiten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK