Verfasser verliert Klage gegen Eigenverlag

CK • Washington. Sein Buch Islam in the Heartland of America veröffentlichte der Autor aus Kansas in Hazim v. Schiel & Denver Publishing Ltd. bei ei­nem englischen Eigenverlag. Der Vertrag weist eine texanische Anschrift und Rechtswahl- und Gerichtsstandsklausel auf. Der Verlag lieferte nur ein Buch statt 250 und kündigte den Vertrag, als der Verfasser die Restlieferung stornierte. Der Autor klagte, weil der Publisher-on-Demand sein Werk weiterhin vertrieb:

Hazim sued S&D Ltd ...
Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK