Zwei Buchstaben

Zwei kleine Buchstaben mit großer Wirkung.

Der Mandant schließt einen Vertrag, erbringt seine Leistung, stellt Rechnung, wird nicht bezahlt. So kommt die Sache zu mir. Der auf der Rechnung angegebene Schuldner, die XY UG, vertreten durch ihren Geschäftsführer X.Y. wird gemahnt, als keine Reaktion erfolgt wird Mahnbescheid beantragt, dann Vollstreckungsbescheid, aus dem auch die Zwangsvolstreckung betrieben wird.

Auch der Gerichtsvollzieher läd zur Vermögensauskunft und leitet – als der Geschäftsführer der Schuldnerin nicht kommt – die Sache an das Gericht zum Erlass des beantragten Haftbefehls weiter.

Dann das Schreiben des Gerichts: es sei gerichtsbekannt, dass die Schuldnerin nicht mehr bestehe.

Und tatsächlich ergibt die Recherche, dass die UG bereits vor Auftragserteilung im Handelsregister gelöscht wurde ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK