Kunstsammeln – wie fange ich eine Sammlung an?

Kunstsammeln – wie fange ich eine Sammlung an?

„Nehmen Sie 5000 Euro in die Hand, gehen sie in eine Galerie und kaufen Sie sich eine Handvoll Werke junger Künstler!“, so lautet die Empfehlung von Erling Kagge, dem Auto der Buches „A Poor Collector´s Guide to Buying Great Art“.

Aber ist es so einfach? Worauf sollte man achten, was sollte man tun und was nach Möglichkeit vermeiden.

Aller Anfang ist schwer

Nachdem Sie sich darüber klar geworden sind, was und warum Sie sammeln wollen, geht es nun um die Umsetzung dieser Pläne. Wo wollen Sie kaufen, bei wem wollen Sie kaufen und wie viel „muss“ man kaufen um zu sammeln?

Information ist Trumpf

Es gilt sich umfassend und ausführlich zu informieren. Das bedeutet, neben dem eigenen Wohlgefallen an einem Kunstwerk, sich Kunst anzusehen, zu recherchieren, wo ähnliche Werke des Künstlers oder anderer Künstler preislich einzuordnen sind.

Gibt es bereits Sammler, die Werke des Künstlers in ihrer Sammlung vertreten haben?

Wird der Künstler durch eine Galerie alleine vertreten oder bieten verschiedene Galerien Werke an, vermarktet der Künstler sich eventuell selbst?

Hier ist zu beachten, dass Galerien, die einen Künstler exklusiv vertreten an dessen Entwicklung interessiert sind und nicht nur auf die Erzielung eines möglichst hohen Preises abzielen.

Kaufen Sie bei einem Künstler persönlich, gilt zu beachtet, dass ihm im Gegensatz zu Galerien keine Mietkosten für Ausstellungsräume entstehen und diese somit nicht den Preis des Werkes beeinflussen.

Informationsquellen nutzen

Nutzen Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Informationsquellen. Lesen Sie Büchern und Kunstmagazinen, abonnieren Sie Newsletter und Zeitschriften um sich ein möglichst umfassendes Bild zu machen über das Auftreten des Künstlers und ähnlich Schaffender am Kunstmarkt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK