Mit "Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück" ist wieder ein guter Film in Filesharing-Netzwerken unterwegs

von Jan Gerth

Die Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwältemahnt im Auftrag der Majestic Film GmbH wird angebliches Filesharing an der deutschen Filmkomödie aus dem Jahr 2016 Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück ab.


Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück ist ein internationaler Thriller des Oscar-prämierten Regisseurs Florian Gallenberger aus dem Jahr 2015 mit Emma Watson und Daniel Brühl in den Hauptrollen. Der Film wurde von Benjamin Herrmann produziert und erzählt eine fiktive Geschichte vor dem Hintergrund der realen Colonia Dignidad, einer 1961 im Süden Chiles gegründeten Siedlung einer deutschen Sekte, die 1973 im Zuge des Militärputschs von Augusto Pinochet aufgrund von Menschenrechtsverletzungen in die Schlagzeilen geriet. (Quelle: Wikipedia)


Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert 915,00 € für die illegale Verbreitung des urheberrechtlich geschützten Films " Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück in Filesharing-Netzwerken.


Die abgemahnten Anschlussinhaber sollen den Film Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück innerhalb eines peer-to-peer-Netzwerks (p2p) anderen Nutzern zur Verfügung gestellt und so öffentlich zugänglich gemacht haben.


Die öffentliche Zugänglichmachung erfolgte illegal, da die Rechteinhaberin Majestic Film GmbH des Films Colonia Dignidad – Es gibt kein Zurück die hierfür notwendige Einwilligung nicht gegeben haben.


Die Waldorf Frommer Rechtsanwälte machen dabei einen Schadensersatz in Höhe von 700,00 € und einen Aufwendungsersatz, dahinter verbergen sich die Rechtsverfolgungskosten, in Höhe von 215,00 € geltend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK