AG Essen-Borbeck verurteilt den Versicherungsnehmer der HUK-COBURG zur Zahlung der von der HUK-COBURG nicht erstatteten restlichen Sachverständigenkosten mit Urteil vom 7.12.2015 – 5 C 71/15 -.

von Willi Wacker

Hallo verehrte Captain-Huk-Leserinnen und -Leser,

von Köln geht es weiter ins Ruhrgebiet nach Essen. Nachfolgend stellen wir Euch hier ein Urteil des Amtsgericht Essen-Borbeck zu den restlichen Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht gegen den Versicherungsnehmer der HUK-COBURG vor. Wieder einmal musste der bei der eintrittspflichtigen Kfz-Haftpflichtversicherung Versicherte das ausbaden, was die Versicherung eingebrockt hat. Nachdem die HUK-COBURG doch tatsächlichh glaubte, den Geschädigten um seine berechtigten Schadensersatzansprüche zu prellen, obwohl die HUK-COBURG zu einhundert Prozent haftete, nahm der Geschädigte bzw. der Neugläubiger aufgrund der Abtretung erfüllungshalber den bei der HUK-COBURG versicherten Unfallverursacher in Anspruch. Dass der Restschadensersatzanspruch abgetreten worden ist, ändert nichts am Rechtscharakter des Anspruchs. Trotz der Abtretung bleibt der Schadensersatzanspruch ein Schadensersatzanspruch. Er wandelt sich aufgrund der Abtretung nicht etwa um in einen Restwerklohnanspruch, wie die HUK-COBURG immer wieder Glauben machen will. Lest selbsst das Urteil des AG Essen-Borbeck und gebt dann Eure Kommentare ab.

Viele Grüße Willi Wacker

5 C 71/15

Amtsgericht Essen-Borbeck

IM NAMEN DES VOLKES

Urteil

In dem Rechtsstreit

des Herrn … ,

Klägers,

gegen

Herrn … ,

Beklagten,

hat das Amtsgericht Essen-Borbeck im vereinfachten Verfahren gemäß § 495a ZPO ohne mündliche Verhandlung am 07.12.2015 durch die Richterin am Amtsgericht M.

für Recht erkannt:

Der Beklagte wird verurteilt, an den Kläger EUR 216,41 nebst Zinsen in Höhe von 5%-Punkten über dem jeweiligen Basiszinssatz seit dem 01.08.2014 zu zahlen.

Im Übrigen wird die Klage abgewiesen.

Die Kosten des Rechtsstreits hat der Beklagte zu tragen.

Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

Ohne Tatbestand gemäß § 313 a ZPO ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK