Hartz-IV: Schüler mit der Note 3 in Englisch beantragt ergänzende Lernförderung

Hessische Landessozialgericht, Urteil vom 13.11.2015 - L 9 AS 192/14 Hartz-IV: Schüler mit der Note 3 in Englisch beantragt ergänzende Lernförderung Ein Schüler der 5. Klasse hat im Fach Englisch gerade noch die Note 3 erreicht. Deshalb beantragte er Leistungen für Bildung und Teilhabe in Form einer ergänzenden Lernförderung für das Fach Englisch. Der Antrag wurde abgelehnt, da das Erreichen der wesentlichen Lernziele nicht gefährdet sei. Der Sachverhalt

Die Fachlehrerin des Schülers einer kooperativen Gesamtschule bescheinigte ihm Englisch-Leistungen im schwach befriedigenden Bereich. Es bestehe ein Lernförderbedarf von ein bis zwei Stunden wöchentlich. Der Antrag wurde abgelehnt. Voraussetzung sei, dass die Förderung erforderlich sei. Dies sei nicht der Fall.

Die Entscheidung

Das Hessische LandesSozialgericht (Urteil, Az. L 9 AS 192/14) gab dem Landkreis Recht. Der Schüler habe keinen Anspruch auf Bewilligung ergänzender Lernförderung, da diese nicht erforderlich sei, um die wesentlichen Lernziele zu erreichen. Wesentliches Lernziel nach den schulrechtlichen Bestimmungen des Landes Hessen ist die Versetzung in die nächste Jahrgangsstufe bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK