Debcon, lächerlich ist schon kein Ausdruck mehr

von Marian Härtel

In den letzten Jahren habe ich zu den Filesharingverfahren, die von Debcon eingetrieben werden sollen, schon viel geschrieben. Hierund hier gibt es mehr dazu im Archiv meiner Artikel. In guter aber unregelmiger Reihenfolge glht mein Faxgert und es kommt die immer gleichen Schreiben von Debcon, nur mit anderen Aktenzeichen fr diverse Mandanten, die angeblich Filesharing begangen haben sollen.

In einer Sache, deren Abmahnung vom inzwischen abgetauchten und nicht mehr als Rechtsanwalt zugelassenen Thomas Urmann aus dem Jahr 2010 stammt, wollte dessen angebliche Mandantin Digiprotect damals 600 Euro ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK