Höchstrichterlich abgewatscht

Höchstrichterlich abgewatscht

Das Bundesgericht bestraft einen Kollegen gleich doppelt, indem es ihm persönlich die Verfahrenskosten auferlegt und seinen Namen nicht anonymisiert (BGer 6F_11/2016 vom 19.04.2016). Nun gut, wer die Revision eines Revisionsentscheids (konkret: BGer 6F_32/2015 bzw. BGer 6B_911/2015) beantragt, pokert vielleicht schon etwas hoch, insbesondere wenn die zitieren ersten beiden Verfahren bere ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK