Bezeichnung "Klosterseer" bei Bier erlaubt

Das Oberlandesgericht München hat im März 2016 entschieden, dass ein Bier „Klosterseer“ genannt werden darf, ohne dass damit eine geographische Herkunft von einem bestimmten Klostersee oder gar klösterliche Brautradition verbunden sein muss.Eine Brauerei aus Grafing bei München produziert und vertreibt ein Bier mit der Bezeichnung „Klosterseer“, das nicht nur in München, ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK