Resident Evil 4 nicht mehr indiziert!

von Marian Härtel

Eines meiner großen Beratungsthemen rund um Computerspiele ist natürlich, vor allem in Deutschland, auch immer wieder der Jugendschutz. Vor allem die Regelungen aus dem Jugendschutzgesetz, die damit verbundenen Prüfungen und die Problemstellungen rund um § 5 JMStV (Entwicklungsbeeinträchtigende Angebote) spielen immer wieder eine Rolle. Viel könnte man zu dem Thema schreiben, viel dazu findet man auch im Archiv und viel habe ich dazu schon geschrieben, sogar vor meiner Zeit als Rechtsanwalt (siehe Zur Frage der Verfassungsgemäßheit eines bundesgesetzlichen Verbotes u.a. der Herstellung, Einfuhr, des Verkaufes und der Vermietung von gewaltverherrlichenden Computerspielen („Killerspiele“) im Wege der Schaffung eines § 131a StGB).

Jugendschutz ändert sich jedoch auch über die Jahre, Eindrücke, visuelle Erfahrungen am Bildschirm werden anders empfunden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK