OLG München: "Internet-Pranger" der BILD-Zeitung verletzt Rechte der Betroffenen

27.04.16

DruckenVorlesen

Der Internet-Pranger der BILD-Zeitung ist rechtswidrig, da er durch die Veröffentlichung der Profibilder die Persönlichkeitsrechte der betroffenen Personen verletzt (OLG München, Urt. v. 17.03.2016 - Az.: 29 U 368/15).

Ende des letzten Jahres veröffentlichten die BILD-Zeitung und bild.de unter der Überschrift "BILD stellt die Facebook-Hetzer an den Pranger" umstrittene, flüchtlingsfeindliche Facebook-Postings online ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK