Pizzafahrer: 3,40 Euro Stundenlohn sind sittenwidrig

Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg, Urteil vom 20.04.2016 - 15 Sa 2258/15 Pizzafahrer: 3,40 Euro Stundenlohn sind sittenwidrig Das Jobcenter hat gegen einen Arbeitgeber geklagt, weil dieser für seine Pizzafahrerin lediglich 136€ Lohn für 40 Stunden/Monat bezahlte. Die Pizzafahrerin erhielt deshalb Leistungen zur Grundsicherung. Diese wären aber geringer ausgefallen, wenn der übliche Lohn gezahlt worden wäre, so das Jobcenter. Der Sachverhalt

Das Jobcenter hat geltend gemacht, die Vergütung dieser Arbeitnehmerin sei sittenwidrig niedrig, bei Zahlung der üblichen Vergütung wären geringere Leistungen an Grundsicherung angefallen, weshalb der Arbeitgeber diese Differenz zu erstatten habe. Das Jobcenter klagt die Summe in Höhe von 5.744,18 Euro ein.

Die Entscheidung

Die Klage war erfolgreich. Nach Auffassung des LandesArbeitsgerichts Berlin-Brandenburg (Az ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK