Rotlichtverstöße im Straßenverkehr

Rotlichtverstöße im Straßenverkehr

Zeigt die Ampel rot, muss der Kraftfahrer vor der Kreuzung anhalten. Wer sich daran nicht hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit. So weit, so klar. Wie so oft, liegt der Teufel im Detail. So ist z.B. die Dauer der Gelbphase von großer Bedeutung. Die übliche Gelblichtdauer ist abhängig von der zulässigen Höchstgeschwindigkeit (bis 50 km/h = drei Sekunden, bis 60 km/h = vier Sekunden, bis 70 km/h = 5 Sekunden. Der sog. Phasenplan kann also darüber entscheiden, ob der Betroffene tatsächlich wegen eines qualifizierten Rotlichtverstoßes, der ein Regelfahrverbot zur Folge hat, zu verurteilen ist, oder wegen eines einfachen Rotlicht ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK