Filesharing - Die Neuverfilmung "Point Break" des legendären Klassikers "Gefährliche Brandung" hat viele Fans unter den Filesharern

von Jan Gerth

Die Münchner Kanzlei Waldorf Frommer Rechtsanwälte mahnt aktuell für den Filmhersteller Tele München Fernseh GmbH angebliches Filesharing an dem Film Point Break ab.


Point Break ist ein US-amerikanisch-deutscher Actionfilm, der am 1. Dezember 2015 in Peking seine Premiere feierte. Regie führte Ericson Core, das Drehbuch schrieb Kurt Wimmer. Er ist eine Neuverfilmung des Originals Gefährliche Brandung von 1991( mit Keanu Reeves als FBI-Agent Johnny Utah und Patrick Swayze als Surfer Bohdi). In der Neuverfilmung Point Break verkörpert der frühere australische Serienstar Luke Bracey den Protagonisten Johnny Utah. Der venezolanische Schauspieler Édgar Ramírez, der in Das Bourne Ultimatum einen auf Bourne angesetzten Killer spielte, übernahm die Rolle des Anführers Bodhi.


Am 25. Dezember 2015 kam er in die US-Kinos, der deutsche Kinostart war am 21. Januar 2016.


Point Break ist eine deutsch-amerikanische Koproduktion. Das in der brandenburgischen Landeshauptstadt Potsdam ansässige Studio Babelsberg (Studio Babelsberg AG) ist sowohl Koproduzent als auch ausführende Produktionsgesellschaft (Studio Babelsberg Motion Pictures).[5] Der Film wurde in Ateliers auf dem Studiogelände und außerdem an Originalschauplätzen in Berlin gedreht, darunter das dortige Velodrom, das Parkdeck des Olympiastadions und Motive im Ortsteil Wannsee.[6] Weitere Motive wurden von der Babelsberger Filmcrew in Österreich präpariert. Des Weiteren entstanden für den Film Außenaufnahmen auf insgesamt vier Kontinenten, darunter Schauplätze in Italien, Mexiko, Venezuela, Französisch-Polynesien und Indien.


Die Kanzlei Waldorf Frommer fordert 915,00 € für die illegale Verbreitung des urheberrechtlich geschützten Films " Point Break“ in Filesharing-Netzwerken ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK