Bildvokabeln für den juristischen Alltag – Teil 6: Geld

von Nicola Pridik

20. April 2016 von Nicola Pridik Kommentar verfassen

Bildvokabeln für den juristischen Alltag – Teil 6: Geld

Menschen streiten ja besonders gerne um Geld. Sie wollen es z. B. als vereinbarte Gegenleistung, als Schadens- oder Wertersatz. Andere ziehen vor, sich strafbar zu machen, um an Geld zu kommen. Sie stehlen oder veruntreuen es. Kurzum: Geld spielt in juristischen Zusammenhänge eine bedeutende Rolle. Damit Sie dieser im nächsten Seminar oder der nächsten Besprechung auch zeichnerisch am Flipchart gerecht werden, erfahren Sie nachfolgend, wie Sie Geldscheine, Münzen und – im Falle größerer Investitionen (oder Verluste) – Geldsäcke mit wenigen Strichen aufs Papier bringen.

Geldscheine zeichnen

Einen Stapel mit Geldscheinen zeichnen Sie genauso wie einen liegenden Papierstapel. Die einzigen Unterschiede sind die Grundform und natürlich das Eurozeichen. Wichtig beim ersten Schritt: Die waagerechten Linien und die beiden schrägen Linien müssen jeweils parallel angeordnet und gleich lang sein ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK