ArbG Berlin: Streik von ver.di bei Amazon untersagt

von Christian Rolfs

Das Arbeitsgericht Berlin hat der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) untersagt, auf dem Betriebsgelände der Amazon Pforzheim GmbH Streikmaßnahmen durchzuführen.

Amazon wendet auf die Arbeitsverhältnisse seiner Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Tarifverträge der Transport- und Logistikbranche an. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di versucht demgegenüber schon seit längerer Zeit, zu erreichen, dass die Arbeitsbedingungen den Tarifverträgen des Einzelhandels folgen. Für die Beschäftigten der Amazon Pforzheim GmbH sollen die Tarifverträge des Einzel- und Versandhandels in Baden-Württemberg zur Anwendung kommen. Um dieses Ziel zu erreichen, beabsichtigt ver.di u.a ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK