19-Jähriger Exhibitionist: Penisschwingend vor dem Rettungswagen

Amtsgericht München, Urteil vom 12.11.2015 - 1034 Ds 468 Js 202932/15 19-Jähriger Exhibitionist: Penisschwingend vor dem Rettungswagen Die 21-jährige Rettungsassistentin saß in ihrem Rettungswagen, als plötzlich jemand an die Scheibe klopfte. In der Annahme, dass jemand ärztlich versorgt werden müsse, öffnete sie die Autotüre. Dort stand wortlos ein junger Mann, der mit dem Penis schwingend der Rettungsassistentin auffordernd in die Augen sah. Der Sachverhalt

Der auffordernde Blick wurde von der Zeugin so verstanden, als dass er befriedigt werden wolle. Sie habe ihn angeschrien, dass er verschwinden solle. Schließlich sei der 19-Jährige achselzuckend gegangen. Die Rettungsassistentin verständigte sodann den Security-Dienst, der den Täter festhalten konnte.

Die Frau ekelte sich sehr und war so geschockt, dass sie keine weiteren Einsätze in der Tatnacht mehr übernehmen konnte und eine Woche krankgeschrieben wurde. Sie musste sich wegen Schlafstörungen in psychologische Beratung begeben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK