Zwangsversteige­rungen über Online-Auktionen: Justiz Auktion

Online-Auktionen kennt jeder von Ebay. Doch dass es ein Portal der Justiz gibt, auf dem Gegen­stände aus Zwangs­ver­stei­ge­rungen oder Beschlag­nahmungen ver­steigert werden, weiß kaum jemand. Das Bieten und Zahlen und der Versand der Ware laufen auf Justiz Auktion so ab, wie man es bereits von anderen Online-Auktions­häusern kennt. Nur, dass man eben von der Justiz kauft – und zwar aus ganz Deutsch­land und Österreich.

Online-Auktionen kennt jeder von Ebay. Doch dass es ein Portal der Justiz gibt, auf dem Gegen­stände aus Zwangs­ver­stei­ge­rungen oder Beschlag­nahmungen ver­steigert werden, weiß kaum jemand. Das Bieten und Zahlen und der Versand der Ware laufen auf Justiz Auktion so ab, wie man es bereits von anderen Online-Auktions­häusern kennt. Nur, dass man eben von der Justiz kauft – und zwar aus ganz Deutsch­land und Österreich.

Hier geht es zu den Online-Auktionen bei Justiz Auktion [PFEIL].


Was bekommt man bei den Zwangs­versteigerungen über Justiz Auktion?

Bei dem Angebot des Online-Auktions­haus Justiz Auktion handelt es sich um Gegenstände, die von der Justiz gepfändet, beschlag­nahmt, eingezogen oder ausge­sondert wurden. Zum Beispiel, wenn ein Gerichts­vollzieher bei einer Sach­pfändung Gegenstände an sich nimmt, können diese über das Internet versteigert werden ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK