Wimdu 50% günstiger als Hotels?

von Helene Klassen Rock

Offensichtlich trifft diese Aussage nicht zu. Die Wettbewerbszentrale konnte auch in zweiter Instanz den irreführenden Werbeslogan der Online-Plattform Wimdu erfolgreich gerichtlich untersagen lassen. Das Kammergericht bestätigte die erstinstanzliche Entscheidung.

Wimdu ist eine Online-Plattform, die es Reisenden ermöglicht, private Appartements kurzfristig zu mieten und bietet laut eigenen Angaben vor allem bei Städtereisen eine Alternative zu Hotels.

Im Rahmen seines Internetauftritts hat das Unternehmen mit dem Slogan

„50% günstiger als Hotels“

geworben. Der Slogan wurde auch in einem auf der Internetseite abrufbaren Werbespot verwendet.

Brian A Jackson / Shutterstock.com

Die Wettbewerbszentrale hatte die Werbeaussage als irreführend und damit wettbewerbswidrig beanstandet mit der Begründung, dass der Werbeslogan mangels Bezugsgröße für den Verbraucher nicht nachvollziehbar sei. Ferner könne die Ersparnis nicht durchgängig erreicht werden. Auch fand sich auf der Internetseite von Wimdu eine zum Slogan widersprüchliche Aussage, nämlich dass die angebotenen Appartements bis zu 30 % günstiger seien, als ein Hotelzimmer mit gleichem Standard. Das erstinstanzliche Gericht folgte der Auffassung der Wettbewerbszentrale und hat den Werbeslogan untersagt (LG Berlin, Urteil vom 14.04.2015 – 103 O 124/14).

Entscheidung des Kammergerichts – Wimdu-Slogan ist irreführend

Das Kammergericht hat mit Urteil vom 11.03.2016 – 5 U 83/15 (Pressemitteilung der Wettbewerbszentrale vom 08.04 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK