Fahren ohne Fahrerlaubnis – und der zwischenzeitliche Tankaufenthalt

Das Dauerdelikt des vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wird durch den kurzen Tankaufenthalt und den dabei begangenen Betrugsversuch1 nicht unterbrochen2.

Insofern liegt Tateinheit vor3.

Bundesgerichtshof, Beschluss vom 9. ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK