Vegane Produkte dürfen nicht als "Käse" oder "Cheese" verkauft werden

Landgericht Trier, Urteil vom 24.03.2016 - 7 HK O 58/16 Vegane Produkte dürfen nicht als "Käse" oder "Cheese" verkauft werden Vegane Produkte, die als "Käse" oder "Cheese" vermarktet werden verstoßen gegen Europäisches Recht (EU-VO 1308/2013), nach der die Bezeichnung als Käse tierischen Milcherzeugnissen vorbehalten sei. Der Internetauftritt eines auf vegane und vegetarische Kost spezialisierten Betriebes stelle sich deshalb als wettbewerbswidrig dar. Aus der Entscheidung

Produkte, die nicht aus (tierischer) Milch hergestellt werden, dürfen nicht als "Käse" oder "Cheese" vermarktet werden, so das Urteil (7 HK O 58/16) des Landgerichts Trier ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK