4A_628/2015: Schiedsverfahren wird sistiert, wenn eine Partei die Pflicht verletzt, zuerst ein zwingend vorgesehenes Schlichtungsverfahren durchzuführen (amtl. Publ.)

von Michael Feit
Im Entscheid 4A_628/2015 vom 16. März 2016 befasste sich das Bundesgericht mit einer Klausel, gemäss der die Parteien vor Einleitung eines Schiedsverfahrens ein Schlichtungsverfahren durchführen müssen.

Die Beschwerdeführerin und die Beschwerdegegnerin schlossen einen Vertrag, der eine Klausel enthielt, wonach sämtliche Streitigkeiten zwischen den Parteien zunächst Gegenstand eines Schlichtungsversuchs unter Anwendung der ADR (Alternative Dispute Resolution) Regeln der Internationalen Handelskammer (ICC) bilden würden. Die durch die Schlichtung nicht erledigten Streitigkeiten würden als letztes Mittel durch ein Schiedsgericht gemäss der UNCITRAL Schiedsgerichtsordnung entschieden werden. Im Original lautete die Klausel wie folgt:

Tout différend survenant entre les Parties dans l'exécution ou dans l'interprétation du présent Contrat qui ne peut être résolu par les Parties, fera dans un premier temps, l'objet d'une tentative de conciliation en application du Règlement ADR (Alternative Disputes Resolution) de la Chambre de Commerce Internationale (CCI).

Tout différend entre les Parties découlant de l'exécution ou de l'interprétation du présent Contrat non résolu par voie de conciliation sera tranché en dernier ressort par voie d'arbitrage conformément au Règlement d'Arbitrage de la CNUDCI (UNCITRAL) par trois (3) arbitres nommés conformément à ce règlement.

Le droit applicable sera le droit......

Le lieu de l'arbitrage sera Genève, Suisse.

La langue de l'arbitrage sera le français. Cependant, si nécessaire l'anglais pourra être utilisé.

Am 8. September 2014 reichte die Beschwerdegegnerin bei der ICC ein Schlichtungsgesuch ein. Daraufhin wurde eine Schlichterin ernannt. Eine erste Telefonkonferenz war für den 16. Dezember 2014 geplant. Diese fand aber nicht statt, da die Parteien sich nicht auf bestimmte Modalitäten einigen konnten. Am 8 ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK