Verbringungskosten auch in Schwerin fiktiv Seit Jahren behaupten Versicherer gebetsmühlenartig, Verbringungskosten seien bei fiktiver Abrechnung nicht erstattungsfähig. Hunderte entgegenstehender Gerichtsentscheidungen kann man bei Captain HUK abrufen. Das AG Schwerin hat seine diesbezügliche Rechtsprechung (12 C 42/07 vom 30.03.2007) mit Urteil 16 C 353/14 vom o1.o4.2016: erneut bestätigt: “Zu den zu ersetzenden Schäden gehören auch die […]

Verbringungskosten auch in Schwerin fiktiv

Seit Jahren behaupten Versicherer gebetsmühlenartig, Verbringungskosten seien bei fiktiver Abrechnung nicht erstattungsfähig. Hunderte entgegenstehender Gerichtsentscheidungen kann man bei Captain HUK abrufen. Das AG Schwerin hat seine diesbezügliche Rechtsprechung (12 C 42/07 vom 30.03.2007) mit Urteil 16 C 353/14 vom o1.o4.2016:

erneut bestäti ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK