Pflichtteilsrecht: Was hat es mit der 10-Jahres-Frist auf sich?

Erbrecht April 7th, 2016

Beispiel: Die Witwe, die zwei Kinder hat, überträgt auf ihren Sohn eine Immobilie. Wenn die Witwe 11 Jahre später verstirbt, hat die Tochter insoweit keinen Pflichtteilsergänzungsanspruch gegen ihren Bruder. Denn: Sind volle 10 Jahre seit der Schenkung vergangen (gerechnet ab Eigentumsumschreibung im Grundbuch), spielt die Schenkung für das Pflichtteilsrecht keine Rolle mehr.

Etwas anderes würde gelten, wenn sich die Witwe bei Übertragung z.B. den Nießbrauch (= umfassendes Nutzungsrecht) an der Immobilie vorbehalten hätte ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK