Staatsanwaltschaft fordert mehrjährige Haftstrafen wegen Anlagebetrug

Staatsanwaltschaft fordert mehrjährige Haftstrafen wegen Anlagebetrug

Staatsanwaltschaft fordert mehrjährige Haftstrafen wegen Anlagebetrug Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner 6. April 2016 Anlegerschutz, Betrug, Rechtsanwalt

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt fordert wegen vermeintlichen Anlagebetrugs Haftstrafen für vier Geschäftsmänner. Es soll ein Gesamtschaden von über drei Millionen EURO entstanden sein.

Der Prozess vor dem Landgericht Frankfurt dauerte sieben Monate. Es ging um 288 Fälle in denen Kunden Kapitalanlageprodukte mit hohen Renditen angeboten worden sind. Auch Aktienkäufe wurden so initiiert.

Von einem Unternehmen sollte aus Reifengranulat Schläuche zur Bewässerung bei der Fußball-WM in Katar hergestellt werden. Eine zweite Firma sollte Fahrzeuge mit Kunststoffkarosserie produzieren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK