Pflichtteilsrecht: Welcher Wert gilt?

Erbrecht April 6th, 2016

Die Pflichtteilsberechtigten, also Ehegatten, Abkömmlinge und Eltern des Erblassers, haben gegen die Erben einen Anspruch in Geld auf die Hälfte ihres gesetzlichen Erbteils. Beispiel: Die Witwe setzt in einem Testament ihre „gute“ Tochter zur Alleinerbin ein. Ihr „böser“ Sohn ist damit enterbt. Nach dem Tod der Mutter macht der Sohn seinen Pflichtteilsanspruch (25%) gegen seine Schwester geltend. Zur Berechnung seines Anspruchs ist der Wert des Nachlasses zum Todestag der Erblasserin heranzuziehen, d.h. bei Gold der zu diesem Tag gültige Goldkurs ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK