Wohnungsgeberbescheinigung seit. 1. November Pflicht

Wohnungsgeberbescheinigung seit. 1. November Pflicht

Seit dem 1. November 2015 löst das neue Meldegesetz des Bundes (BMG) die bisherigen melderechtlichen Regelungen der Länder ab.

Wieder eingeführt wurde in diesem Zusammenhang die Verpflichtung des Wohnungsgebers – in der Regel der Eigentümer als Vermieter oder eine von ihm beauftragte Person oder Verwaltungsgesellschaft, bei Untermietverhältnissen der Hauptmieter – bei der Anmeldung und Abmeldung mitzuwirken. Insoweit muss der Einzug oder Auszug schriftlich oder elektronisch innerhalb von zwei Wochen mittels einer so genannten Wohnungsgeberbescheinigung bestätigt werden.

Bei der Abmeldung ist solch eine Bescheinigung nur erforderlich, wenn der Wohnsitz ins Ausland verlagert, eine Nebenwohnung abgemeldet oder keine neuen Wohnung in Deutschland bezogen wird ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK