LG Hamburg: BILD untersagt Adblocker Plus Umgehung der Adblocker-Sperren

BILD hat dem Hersteller von Adblocker Plus verbieten lassen, die von BILD eingeführten Anti-Werbe-Sperren zu umgehen (LG Hamburg, Urt. v. 01.12.2015 - Az.: 308 O 375/15). BILD hatte bereits in der Vergangenheit eine einstweilige Verfügung erwirkt, diese wurde nun gerichtlich bestätigt.

Der Streit zwischen Adblocker Plus und der Online-Werbe-Industrie wird seit längerem verbittert geführt. Inzwischen liegen mehrere erstinstanzliche Entscheidungen vor, die bislang alle zugnsten von Adblocker Plus ausgegangen sind.

Im vorliegenden Fall ging es nicht um die von der Beklagten hergestellte Software, sondern um die Frage, ob es zulässig ist, die von BILD eingeführten Web-Sperren für Adblocker-User zu umgehen.

Das Gericht stuft die von BILD eingeführte Adblocker-Sperre als taugliche Sperre iSd. § 95a UrhG ein, deren Umgehung verboten ist:

Dem durchschnittlichen Nutzer sei nicht möglich, die Sperre zu umgehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK