Widerrufsrecht für Immobiliendarlehensverträge aus Zeitraum von 01.09.2002 bis 10.06.2010 erlischt mit Ablauf des 21.06.2016

von Olav Sydow

Die seit Jahren andauernden Reformen der Verbraucherschutzvorschriften haben jetzt eine Regelung mit sich gebracht, die nicht zum Vorteil der Verbraucher ist:

Der Gesetzgeber hat versteckt in dem Gesetz zur Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie und zur Änderung handelsrechtlicher Vorschriften vom 11. März 2016 im neu eingefügten Art. 229 § 38 Abs. 3 EGBGB geregelt, dass auch bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung das Widerrufsrecht für Immobiliendarlehensverträge, die zwischen dem 1. September 2002 und dem 10. Juni 2010 geschlossen wurden, spätestens drei Monate nach dem 21. März 2016 abläuft.

Für alle, die zwischen dem 1. September 2002 und dem 10. Juni 2010 einen Immobiliendarlehensvertrag abgeschlossen haben, fällt danach schon sehr bald die Möglichkeit weg, bei fehlerhafter Widerrufsbelehrung noch einen Widerruf des Darlehens zu erklären. Eine anwaltliche Überprüfung ist insofern in Anbetracht vieler Besonderheiten dringend anzuraten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK