Rezension: Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht

Degenhart, Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht, 31. Auflage, C.F. Müller 2015

Von stud. iur. Maren Wöbbeking, Göttingen

Christoph Degenharts Klassiker zum Staatsorganisationsrecht mit Bezügen zum Europarecht geht mit seiner Neuauflage aus 2015 in die 31. Runde. Es handelt sich hierbei um eine vollständig aktualisierte Version mit neuester Rechtsprechung und neuen Fällen. Der Leser erhält mit Staatsorganisationsrecht I dabei nicht nur das bekannte Lehrbuch aus der Reihe Schwerpunkte Pflichtfach aus dem C. F. Müller Verlag, sondern seit einigen Auflagen auch einen Code dazu, mit dem sich das Ganze als Ebook freischalten lässt.

Beim Staatsorganisationsrecht handelt es sich an vielen Universitäten um eines der ersten Rechtsgebiete mit denen Studenten zu Beginn des Studiums in Berührung kommen. Ebenso ist es auch ein Gebiet, das im Examen, schon allein auf Grund seiner politischen Aktualität relevant wird. Christoph Degenhart schafft es dabei in gewohnter Manier diesen beiden Aspekten in seinem Lehrbuch gerecht zu werden, weshalb es sich dementsprechend sowohl an Anfänger als auch Fortgeschrittene und Examenskandidaten richtet.

Eingeteilt ist das Lehrbuch in drei Teile, die sich mit den Staatszielbestimmungen, den Staatsorganen und schließlich dem Schutz der Verfassung durch die Verfassungsorgane befassen. Ersterer vermittelt umfassend die sowohl für das Staatsorganisationsrecht als auch generell für das deutsche Recht elementaren Verfassungsprinzipien. Sämtliche wissenswerten Grundsatzfragen und Details zu Themen wie dem Wahlrecht und der Gewaltenteilung werden in sechs Kapiteln abgehandelt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK