Berufsunfähigkeit eines Zahnarztes

von Juliane Boscheinen

Berufsunfähigkeit eines Zahnarztes von Juliane Boscheinen am 24. März 2016, Rubrik: Berufsrecht, Vertragsarztrecht

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) hatte einen Fall zu entscheiden, in dem ein Zahnarzt gegen das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin auf Anerkennung der Berufsunfähigkeit geklagt hat.

Streitig war in dem Fall die Frage, ob der Begriff der Berufsunfähigkeit auch auf andere zahnärztliche Tätigkeiten bezogen werden kann, als nur auf die Tätigkeit am Behandlungsstuhl.

Der Kläger hatte einen Antrag auf Gewährung von Berufsunfähigkeitsrente gestellt. Der Kläger hatte eine zahnärztliche Praxis, die er nach längerer Krankheit aufgab. Streitig war, ob es erforderlich ist, dass die vom jeweiligen Zahnarzt konkret ausgeübte zahnärztliche Tätigkeit nicht mehr ausgeübt werden kann, oder ob der Betroffene gar keine erdenkliche zahnärztliche Tätigkeit mehr ausüben kann, um eine zahnärztliche Berufsunfähigkeit anzunehmen.

Das Gericht führt in dem Urteil vom 29.01.2016, Az.: OVG 12 B 23 ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK