RA-Micro: Säckeweise Fehler, keine Reaktion

Das Problem mit den ausbleibenden Reaktionen des Supports von RA-Micro kennen nicht nur wir. Der Kollege Peter Hohlweg und seine Rechtsanwaltskanzlei in Grafing bei München hat die Beiträge hier im Blog zum Anlaß genommen, einen – wie ich meine – sehr moderaten Brief an die Geschäftsleitung geschickt, den ich mit seiner Zustimmung hier veröffentliche:

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau …,

ich höre leider aus Ihrem Haus seit mehreren Wochen nichts mehr in Bezug auf die die tägliche Arbeit weiterhin massiv beeinträchtigenden Fehler und Fehlermeldungen von RA-Micro, die ich im Anhang aufgelistet habe. Ich darf nur klarstellend darauf hinweisen, dass die identischen Fehlermeldungen mehrmals täglich, beim Druckversuch einer WebAkte-Nachricht im E-Postfach beim Senden an die E-Akte sogar ausnahmslos auftreten – letzteres seit nunmehr einem Monat!

Ich zahle ab sofort die Vergütung für den „Support“ nur noch unter Vorbehalt der Rückforderung, da ich mit der Leistung von RA-Micro (nach langen Jahren meiner Geschäftsbeziehung seit 2001 und dem Funktionieren der WebAkte seit 2007 ohne diese von RA-Micro zu vertretenden Fehler und Fehlermeldungen) derzeit äußerst unzufrieden bin. Die Geltendmachung weiterer Rechte bis hin zu Schadensersatzforderungen bleibt ausdrücklich vorbehalten.

Mein Kollege in der Kanzlei muss im Internet in entsprechenden Foren feststellen, dass ich nicht der einzige Geschädigte der jüngsten Programmierversuche Ihres Hauses bin ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK